Seminar Energieinformatik

im Wintersemester 2017/18

Allgemeines

Inhalt

Energieinformatik ist eine junges Forschungsgebiet, welches verschiedene Bereiche ausserhalb der Informatik beinhaltet wie der Wirtschaftswissenschaft, Elektrotechnik und Rechtswissenschaften. Bedingt durch die Energiewende wird vermehrt Strom aus erneuerbaren Erzeugern in das Netz eingespeist. Der Trend hin zu dezentralen und volatilen Stromerzeugung führt jedoch schon heute zu Engpässen in Stromnetzen, da diese für ein bidirektionales Szenario nicht ausgelegt wurden. Mithilfe der Energieinformatik und der dazugehörigen Vernetzung der verschiedenen Kompetenzen soll eine intelligente Steuerung der Netzinfrastruktur—von Stromverbrauchern, -erzeugern, -speichern und Netzkomponenten—zu einer umweltfreundlichen, nachhaltigen, effizienten und verlässlichen Energieversorgung beitragen.

Daher sollen im Rahmen des Seminars „Energieinformatik“, welches gemeinsam mit dem Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) von Herrn Prof. Dr. Wolf Fichtner, dem Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) von Herrn Prof. Dr. Hartmut Schmeck, dem Forschungszentrum Informatik (FZI), und dem Institut für Angewandte Informatik (IAI) von Herrn Prof. Dr. Veit Hagenmeyer angeboten wird, unterschiedliche Algorithmen, Simulationen und Modellierungen bzgl. ihrer Vor- und Nachteile in den verschiedenen Bereichen der Netzinfrastruktur untersucht werden.

Ablauf

  • Jeder Seminarteilnehmer hält einen 45-minütigen Vortrag im Seminar und steht danach für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.
  • Zu jedem Vortrag wird eine schriftliche Ausarbeitung erstellt, die einen Umfang von zehn Inhaltsseiten (zzgl. Deckblatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis) haben sollte.
  • Ein vorläufiger Foliensatz ist eine Woche vor dem Vortrag beim jeweiligen Betreuer abzugeben, die fertige Ausarbeitung muss spätestens zwei Wochen nach dem Vortrag eingereicht werden.
  • Die Ausarbeitung ist in digitaler Form beim Betreuer abzugeben.
  • Eine regelmäßige Teilnahme am Seminar wird vorausgesetzt.
  • Die Seminarnote setzt sich zu 60% aus der Note für den Vortrag und die Beteiligung am Seminar und zu 40% aus der Note für die Ausarbeitung zusammen.
  • Weitere Details zu Prüfungsordnungen, Einrechnung der Seminarnote usw. sind in den Informationen zu Studium und Prüfung enthalten.

Folgende Vorlage ist für die Ausarbeitung zu verwenden: Vorlage für Seminarausarbeitung.

Themenliste

Eine detailierte Themenübersicht finden Sie im Wiki.

Datum Thema Vortragender Betreuer Institut
24.10.2017 Einführung in das Seminar und ipe Tutorial Matthias Wolf, Franziska Wegner ITI
07.11.2017
14.11.2017
21.11.2017 Ansätze, Methoden und Verfahren zur Optimierung in intelligenten Gebäuden Tobias Hornberger Ingo Mauser AIFB
28.11.2017 Nachfrageflexibilität in Smart Grids und ihre Nutzen – Heuristische Optimierung Lena Winter Lukas Barth ITI
05.12.2017 Wesentliche Eigenschaften von Co-Simulationsumgebungen und deren Vergleich Phil Ostheimer Jianlei Liu IAI
12.12.2017 Shortening Production or Demand Related Time Series without Losing their Energy Relevant Key Characteristics and Information Sinan Daniel Birbalta Hasan Ümitcan Yilmaz IIP
19.12.2017 Complexity of Transmission Network Expansion Planning Matthias Schimek Matthias Wolf ITI
09.01.2018 Dezentrale Optimierung in Smart Grids Moritz Winter Ingo Mauser AIFB
16.01.2018 Privacy-friendly Distributed Algorithm for Energy Management in Smart Grids Kolja Esders Sascha Gritzbach ITI
23.01.2018
30.01.2018
06.02.2018

Wissenschaftliches Schreiben

Latex

Grafiken und Präsentation